Petition: Camping als autarke Urlaubsform

© JanBaby / Pixabay.com

 

Die Corona-Pandemie hat uns bisher bereits viel abverlangt und wird uns sicherlich auch noch eine ganze Weile in Atem halten. Doch ist Camping im Hinblick auf diese Pandemie anders zu betrachten als andere Urlaubsformen?

Wir denken ja, denn anders als bei der Anreise in einem Massen-Transport (wie zum Beispiel per Flugzeug) reisen die Menschen hier in der Regel individuell in ihrem eigenen Fahrzeug an und übernachten auch in ihrem eigenen Heim - wie auch immer dieses aussehen mag. Auch gegessen und gekocht kann in den eigenen vier (mobilen) Wänden, man ist nicht auf eine externe Verpflegung angewiesen (auch, wenn es sicherlich schön wäre, im Urlaub auch mal ein Restaurant besuchen zu können). In sofern unterscheidet sich unserer Meinung nach die Urlaubsform nicht wirklich von der Übernachtung in einem Ferienhaus, in dem man ebenfalls autark sein kann.

Mit entsprechenden Hygiene-Konzepten sind unserer Meinung nach auch die Campingplätze wieder betreibbar - das letzte Jahr hat gezeigt, dass vor allem die Campingplatzbetreiber auch Einbußen hingenommen haben, indem sie zum Beispiel weniger Plätze vermietet haben als möglich, um die Abstände wahren zu können. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Pandemie ist hierfür natürlich Grundvoraussetzung.


Petition von FREEONTOUR

Gerne unterstützen wir daher die folgende Petition, die von FREEONTOUR ins Leben gerufen wurde:


Hier noch der direkte Link, falls das Snippet oben nicht funktionieren sollte:

https://www.openpetition.de/petition/online/camping-als-autarke-urlaubsform-differenziert-betrachten-camping-und-wohnmobilstellplaetze-oeffnen

Wir würden uns freuen, auf diesem Wege auch euch dazu zu bewegen, die Petition mit eurer Unterschrift zu unterstützen. Vielen Dank dafür bereits im Voraus!


Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter

Kommentare