Online Spiele für unterwegs – so kommt keine Langeweile auf


Camping macht Spaß
- doch wie lassen sich eher ruhige Phasen überbrücken?
Gerade auf der Hinfahrt sind coole Spiele
eine Rettung gegen die Langeweile.
Bildquelle: @ Steve Halama / Unsplash.com

 Ein echter Campingtrip macht nicht allein Spaß, er fordert auch heraus. Bis schon die Zelte, alternativ das Wohnmobil, stehen, bis alles ausgepackt, der Grill aufgestellt und die Rollen verteilt sind, vergeht einige Zeit und der knurrende Magen sorgt dafür, dass erst einmal keine Langeweile aufkommt. Dennoch: Auch im besten Camp zieht irgendwann die Ruhe ein. Die Tagestouren sind vollbracht, jeder zieht sich zurück – was soll jetzt gemacht werden? Wie wäre es mit verschiedenen Games? Dieser Artikel stellt einige Gamingmöglichkeiten vor.






Online-Gaming: Mega Moolah und Co. 


Die Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass eine entsprechende Internetverfügbarkeit gegeben ist. Ist die Verbindung vorhanden, steht Campern praktisch das ganze Internet voller Spiele zur Verfügung:

  • Apps und Browsergames – via Apps gibt es für das Smartphone und Tablet längst eine ganze Bandbreite an Spielen. Der Vorteil einiger dieser Vertreter ist, dass das Internet nicht immer aktiv sein muss, da etliche Spiele auch offline funktionieren. Bei Browsergames verhält sich die Sache anders, denn das Spiel lagert auf einem Server, der natürlich nur online erreicht werden kann. Dafür ist die Auswahl an Spielen, auch bezüglich ihres Designs und des Umfangs wesentlich größer. Spieler können etliche Spiele als unangemeldete User nutzen, wer sich allerdings anmeldet, der kann auf vorherige Spielstände zurückgreifen.

  • Online-Casinos – sie sind der Renner der Glücksspielwelt. Diese Casinoform hat den Vorteil, dass der Platz nahezu endlos ist, was sich in wesentlich mehr Spieltischen, aber auch in mehr Automatenspielen auswirkt. Bezüglich der Spielautomaten gibt es zudem den Vorteil, dass die Casinos nicht unbedingt markenabhängig sind, sondern virtuell aufbereitete Automatengames sämtlicher Anbieter zur Verfügung stellen kann. So haben Gamer auch die Gelegenheit, auf Spiele wie Mega Moolah zurückzugreifen. Übrigens ist es in den Casinos nicht unbedingt notwendig, echtes Geld einzusetzen. Etliche Anbieter stellen Testaccounts zur Verfügung oder bieten die Games auch in der Punktevariante an. Doch bevor es losgeht, sollten sich Spieler die Anbieter genau anschauen. Schließlich möchte jeder beispielsweise einen Mega Moolah Betrug vermeiden. Laut betrug.co existieren jedoch durchaus seriöse Anbieter in diesem Bereich.

  • Streamingdienste – das ist das Cloudgaming. Die Spiele liegen komplett in der Cloud, Nutzer erstellen einen Account und zahlen für das Gaming einen monatlichen Beitrag.

Beim Camping könnte es bezüglich des Online-Gamings allerdings das Problem der Stromzufuhr geben. Auf Campingplätzen ist das Laden des Phones oder des Tablets keine Schwierigkeit, doch wer sich auf einen Campingtrip abseits der Plätze begibt, der sollte unbedingt den Akkuladestand im Blick behalten.


Gemeinsame Spiele 


Das gemeinsame Spielen ist immer hilfreich gegen Langeweile. Wer heute gemeinsam spielt, der liegt auch noch im Trend, denn Brett- und Würfelspiele sind beliebt wie selten zuvor:

  • Klassiker – für Brettspiele ist im Gepäck immer ausreichend Platz. Viele klassische Brettspiele sind längst neu aufgelegt worden, teils auch Fandom-bezogen. Statt die Straßen bei Monopoly zu kaufen, »überleben« Spieler heute in Westeros und besteigen den Thron.

  • Partyspiele – sie gehören zum Camping beinahe mit dazu. Oftmals zeigt sich der Vorteil, dass schlichtweg mehr Platz ist und bei vielen Spielen schlichtweg die Rasenfläche statt das kleinere Wohnzimmer genutzt werden kann. Wer Lust hat, der spielt Scharade, alternativ ergeben sich, sofern die Camper alle volljährig sind, auch lustige Trinkspiele.

  • Es wird sportlich – Darts in all seinen Formen, Boccia, aber auch eigene Kreationen sind immer gefragt. Wie wäre es mit einem üblichen Eierlauf im Slalom zwischen Zeltheringen vorbei? Was sich kindisch anhört, erhält nach Party- und Trinkspielen seinen vollen Reiz.

Natürlich sind auch Kartenspiele oder echte Kinderspiele eine tolle Abwechslung. Aus Rücksicht auf die Mitzelter nebenan braucht es vielleicht kein Topfschlagen zu sein, doch »Stadt, Land, Fluss« oder »Ich sehe was, was du nicht siehst« passen selbst im Erwachsenenalter perfekt. Wer beide Spiele nun noch durch besondere Hürden ergänzt oder »Ich sehe was, ...« Zu einer Geschichte abwandelt, der wird gar nicht merken, wie die Zeit vergeht.


Wie kann man sich unterwegs noch beschäftigen?


Auf dem Campingplatz oder auf dem Weg dorthin bieten sich gewiss auch noch weitere Beschäftigungsmöglichkeiten an:
  • Netflix/Streaming – auch hier gilt: Internet ist notwendig. Sinnvoll ist es, sich schon vor der Reise einige Serien oder Filme herunterzuladen und für die Offlinenutzung freizugeben. Das spart Datenvolumen und hilft, wenn kein Internet vorhanden ist.

  • Lesen/Hörbücher – auch diese Beschäftigungen vertreiben die Langeweile. Das Lesen ist dank Readern oder Apps heute nicht nur simpel, sondern erleichtert auch das Packen. Zumal können gerade die Apps das eigentliche Buch zu einem minimalen Hörbuch machen, schlichtweg, indem die Vorlesefunktion genutzt wird. Echte Hörbücher hingegen sind ein Highlight für sich und unterhalten mit weit mehr als nur dem geschriebenen Wort.

Doch auch der Sporttrainer kann mit auf die Reise kommen. Onlinefitness eignet sich gut für den Campingurlaub und erfüllt nicht nur den Zweck, erst gar keine Langeweile aufkommen zu lassen, sondern sich positiv auf den Körper auszuwirken. Aber letztendlich sollte jeder für sich überlegen, welche Beschäftigung gerade am meisten Laune macht. Immerhin ist das Camping Urlaub und während der freien Tage sollte niemand etwas machen, auf das er eigentlich gar keine Lust hat. Daher gilt: Wer plötzlich seine Kreativität entdecken und malen, zeichnen oder basteln möchte, der sollte genau das tun.

Camping in Island macht Spaß! Mit der richtigen Unterhaltung wird alles noch einmal lustiger. Bildquelle: @ Nik Shuliahin / Unsplash.com

Fazit - Langeweile? Die kommt nicht ins Zelt

Gemessen an den heutigen Möglichkeiten dürfte es eigentlich gar keine Langeweile mehr geben. Onlinegaming, Gemeinschaftsspiele, leichte Wege, um sich und die Gruppe zu beschäftigen – selbst für die Stunden im Schlafsack stehen dank Smartphone und Tablet ausreichend Beschäftigungen zur Verfügung. Wichtig ist nur, das zu machen, was einem selbst gefällt. Zudem sollte niemand den Fehler machen, nach möglichst coolen Beschäftigungen zu suchen. Denn ist die Auswahl zu groß, kann sich das Gefühl der Langeweile durchaus aus der eigentlichen Überforderung einstellen. Manchmal reicht es, sich einfach mal hinzulegen und für eine halbe Stunde gar nichts zu machen.




Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter