Fernsehen im Campingurlaub?


Fernsehen im Campingurlaub
© Free-Photos / Pixabay.com
Wir sind ja eher Abstinenzler, was den Camping-Urlaub angeht. Zumindest, wenn es sich um das Thema Unterhaltungselektronik dreht. Ein Radio reicht uns da vollkommen aus und den Laptop haben wir für's mobile Arbeiten dabei.

Auf einen Fernseher verzichten wir im Urlaub ganz bewusst.

Aber für euch haben wir einmal gecheckt, welche mobilen Empfangsmöglichkeiten es gibt, mit welchen Einschränkungen man rechnen muss - und was die einzelnen Lösungen kosten.


DVB-T2 oder Sat-Anlage?


Ein DVB-T2 Receiver inkl. Antenne ist schon für unter 50 € zu haben und kinderleicht zu installieren. Der Receiver wird meist per HDMI-Kabel oder Scart (Achtung: die Kabel sind nicht immer beim Receiver-Kauf inklusiv!) an das vorhandene Fernsehen angeschlossen und durchlaufen beim Start in der Regel eine Selbstinstallation.

Mit DVB-T2 kann man inzwischen deutschlandweit etliche Sender empfangen. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind dabei frei empfangbar, wer auch die Privatsender wie RTL, Pro7, Sat1 usw. nicht verzichten möchte, der muss mit einer monatlichen Gebühr von um die 6,- € Vorlieb nehmen.

Je nachdem, wo man sich allerdings befindet, ist der Empfang mehr oder weniger gut. Prinzipiell kann man sagen, dass der Empfang sowohl quantitativ als auch qualitativ besser wird, je näher man den Ballungszentren ist. Auf dem Land kann die Empfangsqualität leiden und auch die Zahl der zu empfangenen Sender zu wünschen übrig lassen.

Satelliten-Anlage Camping
© freeGraphicToday / Pixabay.com
Deutlich besseren Empfang hat man mit einer SAT-Anlage, die auch außerhalb der deutschen Landesgrenzen einen ungetrübten Fernsehgenuss garantiert und mit der man auf der sicheren Seite ist. Leider ist dies aber auch deutlich teurer. Es gibt Sat-Schüsseln, die man fest auf dem Caravan-Dach installieren kann und die sich auch automatisch ausrichten, günstigere Modelle müssen meistens händisch auf einem Stativ aufgestellt werden. Ab hundert Euro aufwärts muss man dafür auf den Verkaufstresen legen, nach oben gibt es fast keine Grenzen. Hinzu kommt noch der Receiver, bei dem es ab 50 € losgeht.

Alternative: Fernsehen über's Internet


Die meisten Campingplätze bieten inzwischen WLAN kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr an. Da liegt der Gedanke nahe, den Laptop als Fernseher zu nutzen und über das Internet das kostenfreie Fernsehen über die Webseiten der Sender oder über Streaming-Dienste in Anspruch zu nehmen.

Das funktioniert in den meisten Fällen ausreichend gut. Je nach WLAN-Geschwindigkeit kann das Bild aber auch unangenehm ruckeln oder die Übertragungsrate so gering sein, dass man den Laptop lieber gleich wieder ausmacht. Das kommt dann eben auf das WLAN-Netz des Campingplatzes an. Tipps zum mobilen WLAN findet ihr auf dem Camperday-Blog.

Mit einem muss man aber beim Fernsehen über das Internet rechnen: Zeitverzögerung. Wir haben es bei der Fußball-EM 2016 deutlich zu spüren bekommen. Am Jubel der anderen Camper (die, die SAT-Fernsehen hatten) konnten wir hören, dass wir auf unserem Laptop gleich ein Tor zu sehen bekommen werden. Die Verzögerung betrug 5 bis 10 Sekunden.

Wir haben es mit Humor genommen 😄

Daher ist das Fernsehen über's Internet nur für gelegentliches Schauen geeignet. Camper, die täglich anschalten möchten, sollten doch zum Fernseher mit SAT-Anlage oder DVB-T2 greifen.


Camping Fernseher: Fernsehen überall


Im Prinzip reicht ein normaler Fernseher aus, wie man ihn auch zu Hause hat - sofern man am Campingplatz an der normalen Stromversorgung hängt. Ist man dagegen auch schon mal abseits der Plätze unterwegs und auf autarke Energie angewiesen, sollte es schon ein Camping-Fernseher sein. Dieser ist zwar deutlich teurer, kann aber (meistens ) mit 12 Volt betrieben werden, braucht weniger Strom und ist nicht so anfällig für Spannungsschwankungen.

Für welche Variante man sich auch entscheidet, wichtig ist, das Gerät sicher zu verankern, damit es auch während der Fahrt nicht umkippt und zerstört wird. Für Camping-Fernseher gibt es meist direkt passende Halterungen, die teilweise auch zum Verschieben oder Wegklappen und damit den Bedürfnissen im Caravan optimal angepasst sind.


Mini-Beamer


Als Alternative zum Fernseher werfen diese kleinen Projektoren das Bild direkt an eine beliebige Fläche. So kann sogar die Außenhaut des Wohnwagens zum Fernseher werden. Der Vorteil ist, dass man mit einem Mini-Beamer mobil und somit nicht an die eigenen vier Wohnwagen-Wände gebunden ist. So kann man das Fernsehprogramm auch outdoor mit vielen Leuten genießen und sein eigenes "Public Viewing" veranstalten. kleine portable Beamer im Vergleich zu betrachten, macht Sinn, denn es gibt hier große Unterschiede in Preis und Qualität.



Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter

Kommentare