Outdoorfähige Thermoskannen

© Unsplash / Pixabay.com
Wer zu einem Tagesausflug aufbricht, sollte - gerade mit Kindern - immer genügend Vorräte im Gepäck haben. Aus Erfahrung kann ich berichten, dass schon nach wenigen 100 Metern die erste Frage kommt, was man denn zu Essen und zu Trinken dabei hat.

Natürlich sollte die Auswahl wohl überlegt sein. Eine Mischung aus gesunder Kost, die auch satt macht, und ein paar wenigen leckeren Süßigkeiten als Belohnung kommt immer gut an.

Wichtig sind aber auch die Getränke. Durst kann einen ganzen Ausflug ruinieren - und nicht immer weiß man, ob unterwegs irgendwo die Möglichkeit besteht, etwas Trinkbares zu kaufen. Nicht unwichtig ist dabei auch, dass die Getränke angenehm temperiert sind - je nach Außentemperatur oder Jahreszeit sind eher kühle oder eher warme Getränke angesagt. Kühlelemente tun dabei sicher einen guten Dienst - einfacher geht es aber auch mit einer Thermoskanne!



Modernes Design für die Thermoskanne


Vorbei sind die Zeiten, als Thermoskannen lediglich ein Dasein auf Omas Kaffeetafel oder in Opas Arbeitstasche fristeten. Was früher noch mit altbackenen Blümchenmustern daherkam, ist heute eher stylisch und kann sogar ein echter Hingucker sein.

Dabei kommt es auf das Aussehen ja eigentlich gar nicht an, denn wichtig sind ja die isolierenden Eigenschaften, die es schaffen, das eingefüllte Getränk über einen langen Zeitraum auf der gewünschten Temperatur - egal ob heiß oder kalt - zu halten. Und das ganz ohne Strom oder eine andere Energiequelle, was die Thermoskanne per se für den Outdoorbereich prädestiniert.


Das Prinzip der Thermoskanne


Aber wie funktioniert so eine Thermoskanne eigentlich? Nun, Thermoskannen sind immer doppelwandig, der Raum zwischen den beiden Wänden ist luftleer, was bedeutet, dass sich hier ein Vakuum befindet. Schlau, denn in diesem Vakuum befinden sich keine Moleküle, die die Wärme (oder Kälte) von der Innenwand zur Außenwand transportieren könnten.

Zudem ist die Innenwand der klassischen Thermoskanne aus Glas, welches keine gute Wärmeleitfähigkeit aufweist und daher für diesen Einsatzzweck ideal geeignet ist - und zudem noch verspiegelt, weil diese Spiegelung die Wärmestrahlung zusätzlich reflektiert.


Bruchfeste Thermoskannen aus Edelstahl


© Mister GC / Freedigitalphotos.net
Für die Verwendung an Wohnwagen oder Zelt sind Thermoskannen mit Glaskörper sehr gut geeignet. Für Tagesausflüge oder Backpacker jedoch haben sie einen entscheidenden Nachteil: sie sind nicht bruchfest.

Thermoskannen aus Edelstahl arbeiten nach dem gleichen Prinzip wie solche aus Glas - allerdings leitet Edelstahl die Wärme besser weiter als Glas, weshalb der Kaffee hierin nicht ganz so lange so heiß bleibt wie in der Glaskanne.

Dafür verzeiht die Edelstahl-Thermoskanne aber auch Stöße oder gar Stürze - sie ist dann vielleicht ein bißchen verbeult, aber in ihrer Funktion keineswegs beeinträchtigt.

Auch die klassische Kannenform mit Henkel und Ausgießer konnte sich im Outdoorbereich nicht wirklich durchsetzen, da dies einfach zu viel Platz im Rucksack wegnimmt. Hier greift man eher zur schlanken, flaschenförmigen Variante, die auch als Thermosflasche bezeichnet wird.


Thermoskannen richtig reinigen


Die Öffnung der Thermoskanne ist in den seltensten Fällen breit genug, dass man mit der Hand und einem Schwamm bewaffnet das Innere einfach auswischen kann. Aber wie bekommt man die Thermoskanne dann richtig sauber?

Schaumstoff Spülbürste
Niemand möchte aus einer Kanne trinken, in der noch die angebackenen Kaffeereste von letzter Woche kleben. Aber normalerweise reicht es aus, mit handelsüblichem Spülmittel und einer Spülbürste aus Schaumstoff - Borsten könnten die Verspiegelung ruinieren - das Innere zu reinigen.


Hartnäckigere Verschmutzungen kommen seltener vor, sind aber auch problemlos in den Griff zu kriegen. Ein altbewährter Trick, der super funktioniert, ist, über Nacht einen Gebissreiniger-Tab einwirken zu lassen. Das ist viel günstiger als spezielle Reinigertabs für Thermoskannen - und schonender als doch recht aggressiv wirkende Spülmaschinentabs.

Apropos Spülmaschine: Man sollte niemals auf die Idee kommen, in einer solchen die Thermoskanne reinigen zu wollen- es könnte Spülwasser in die Doppelwand eindringen und die isolierende Wirkung wäre beeinträchtigt. Aus gleichem Grunde sollte man die Thermoskanne auch nicht im Spülbecken untertauchen. Für die Reinigung der Außenfläche reicht das Abwischen mit einem sauberen, nebelfeuchten Tuch vollkommen aus.




Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter Newsletter Blog Connect

1 Kommentar:

  1. Hey zusammen, guckt mal diesen Youtube-Channel an: https://www.youtube.com/channel/UC7Cq5WF8G_EiV_Jw0GoDe5Q

    Wer nicht weiß, welche Kanne er kaufen soll - da werden ganz viele in Videos unter die Lupe genommen :)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.