[Produkttest] Exquisa "Der Cremig-Feine"

12 Becher Exquisa "Der Cremig-Feine"
Wieder einmal durfte ich an einem Produkttest teilnehmen. Diesmal war es etwas für die Leckermäulchen unter euch: Exquisa "Der Cremig-Feine". Bewerben konnte man sich für diese Aktion überdies über den Lisa Freundeskreis - unabhängig davon, ob man nun einen eigenen Blog hat oder nicht.


Vielleicht ist das ja auch für euch etwas, schaut es euch mal an. Es gibt dort immer wieder tolle Testaktionen - mit ein bißchen Glück kannst auch du bei der nächsten Aktion dabei sein.


Exquisa "Der Cremig-Feine"


So,  nun aber zum Exquisa. Die Marke kennt ihr, davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Exquisa ist ein Produkt aus dem Hause Karwendel-Werke Huber GmbH & Co. KG mit Sitz in Buchloe. Von Exquisa gibt es neben verschiedenen Frischkäsen eben auch Quark - und ganz neu im Kühlregal ist eben der Exquisa "Der Cremig-Feine". Das ist eine Joghurt-Quark-Creme, die es in den 5 Sorten Himbeere, Limone, Mango, Erdbeere und Bourbon-Vanille gibt.

Die ersten drei Sorten durfte ich probieren und bekam ein riesiges Kühlpaket ins Haus geliefert, darin von den Sorten Himbeere, Limone und Mango je 4 Becher á 470 g! Tja, da war ich aber froh, dass wir einen Extra-Kühlschrank - eigentlich nur für Getränke - hatten. Diese mussten weichen, denn mit den 12 Bechern war der Kühlschrank so gut wie voll ;-)

Kühlpaket geöffnet


Was ist das Besondere am Exquisa "Der Cremig-Feine"?


Zunächst einmal die Kombi aus Quark und Joghurt. Dadurch ist der Cremig-Feine nicht so schwer und pappig wie reiner Quark, aber auch nicht so flüssig wie mancher Joghurt. Eben sehr cremig - wie der Name schon vermuten lässt.


Und - wie schmeckt's?


Die Fruchtzubereitungen geben dem Ganzen dann das fruchtige Aroma. Dieses schmeckt sehr natürlich und man merkt, dass hier tatsächlich Frucht bzw. Fruchtsaft verwendet wurde und nicht einfach nur irgendein künstliches Aroma. Sehr lecker!

Bei den Sorten Mango und Limone sind keine Fruchtstücken enthalten, bei Himbeere dagegen begegnet man sowohl Fruchtstückchen als auch Himbeerkernen. Himbeere kührte dann auch mein Mann als seinen Favoriten, während ich persönlich Mango ins Herz geschlossen habe. Aber eigentlich konnten wir alle 3 Sorten empfehlen - probiert es einfach selbst aus, denn schließlich hat jeder einen anderen Geschmack!


Wieviel Exquisa gibt's für's Geld?


Die Größe der Becher ist mit 470 g Inhalt gigantisch. Da kommen beim Verzehr eines ganzen Bechers locker über 500 kcal zusammen - und ersetzt somit locker eine vollständige Hauptmahlzeit. Auch, wenn man die Joghurt-Quark-Creme also vom Appetit her so wegschlubbern könnte - ich habe mir den Becher auf 3 oder 4 Portionen eingeteilt und mir entsprechend in eine Dessertschüssel abgefüllt. Der wiederverschließbare Deckel war dafür natürlich ideal. So stand der Becher nicht wirklich "offen" im Kühlschrank. Gut so!

Allerdings - für den Campingurlaub oder für Tagesausflüge wären schon kleinere Portionseinheiten praktischer, z. B. 150 g-Becher. Vielleicht bessert Exquisa hier noch mal nach...


Was kostet so ein Becher - und wo bekommt man den?


Nun, ich gebe zu, ich habe den Exquisa "Cremig-Fein" bei uns im Supermarkt noch nicht entdeckt. Leider, denn ich habe von meinen Probeprodukten einige an Freunde und Bekannte verteilt und mein eigener Vorrat neigt sich dem Ende. Der Preis liegt laut Homepage einiger Supermarktketten etwa bei 1,79 € für den 470-g-Becher, und den Preis finde ich vollkommen okay. Tja, da muss ich wohl oder übel mal den Supermarkt wechseln...


Fazit: Top oder Flop?


Daumen hoch - Test bestanden
Nun, ihr werdet beim eifrigen Durchlesen schon gemerkt haben, dass uns der Exquisa geschmeckt hat. Deswegen also ganz klar: Top.

Unbedingt ausprobieren!



Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter Newsletter Blog Connect

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.