[Produkttest] Barilla Pesto Rustico

3 Sorten Barilla Pesto Rustico
Ich koche gerne - vor allem mit frischen Zutaten. Ja, auch im Urlaub! An manchen Tagen bin aber selbst ich froh, auf gute Produkte zurückgreifen zu können, die auch mal eine schnelle Mahlzeit auf den Tisch zaubern. Im Urlaub ist das bei mir vor allem am Tag der Anreise der Fall.

Die (lange) Fahrt, Wohnwagen stellen, Vorzelt aufbauen, die Gegend erkunden - also, da habe ich nun wirklich keine Lust, auch noch zwei Stunden den Kochlöffel zu schwingen.

Da ich aber immer sehr skeptisch bin, was Fertigprodukte angeht, habe ich mich gefreut, über die Kampagnenwebseite die Insider für einen Produkttest ausgewählt worden zu sein.

Vor knapp einer Woche brachte mir also der Postbote ein Paket mit 3 Gläsern Barilla Pesto Rustico:

Blick ins Barilla-Testpaket

Da ich Nudeln in jeder Form liebe und (selbstgemachte) Pesto außerdem auch noch anderweitig verwende (z. B. als Dip zum Grillen, als Bruschetta-Aufstrich etc.), war ich sehr neugierig, ob da eine fertige Pesto mithalten kann.

Das Barilla Pesto Rustico ist allerdings kein typisches, feincremiges Pesto, sondern feinstückig, da die Zutaten anstatt verrieben oder zerstoßen hier kleingehackt werden. Dadurch kann man tatsächlich schon durch das Glas hindurch einzelne Gemüsestücke erkennen.


Wie schmeckt das Pesto Rustico?


Bevor ich auf die Zutatenliste zu sprechen komme, erst mal das Interessanteste - der Geschmack.

Wie gesagt, lagen dem Paket 3 Sorten bei:

  1. Pesto Rustico 'Getrocknete Tomaten'
    Ein italienischer Klassiker. Ich mag getrocknete Tomaten, deshalb muss dieses Gläschen zuerst dran glauben. Schon beim Aufmachen riecht es sehr fruchtig-tomatig. Und so schmeckt es auch! Sehr intensiv. Lecker.
    Eindeutig ein Nachkaufkandidat!

  2. Pesto Rustico 'Mediterranes Gemüse'
    Auch bei dieser Sorte überrascht mich beim Öffnen ein intensiver Duft. Und auch, wenn es nicht drauf steht, könnte ich wetten, dass es sich bei den Zutaten um gegrilltes Gemüse handelt. Ein hoher Anteil Tomatenfruchtfleisch sorgt für die dominierende rote Farbe, es sind aber weitere 23,2 % Gemüse im Glas, nämlich rote und gelbe Paprika, Aubergine und Zucchini - sowie diverse Kräuter und Gewürze.

  3. Pesto Rustico 'Aubergine mit Kräutern'
    Zugegeben, diese Sorte habe ich als letzte ausprobiert. Nicht dass ich Aubergine nicht mag, aber im Vergleich zu Tomaten-Pesto habe ich hier einfach weniger intensiven Geschmack erwartet. Aber ich wurde Lügen gestraft. Auch diese Sorte ist köstlich, allerdings die mildeste Sorte im Test.
Alle 3 Sorten haben also die Geschmacksprobe mit Bravour bestanden.

Zeit zu gucken, was drin steckt...


Zutaten für das Barilla Pesto Rustico


So positiv der Geschmackstest ausgefallen ist, so positiv ist auch der Blick in die Zutatenliste. Weit vorn in den Listen stehen die jeweils sortentypisch verwendeten Gemüsearten - teils frisch, teils getrocknet - gefolgt von Kräutern, Gewürzen und Öl.

Das war's.

Keine Geschmacksverstärker, keine Konservierungsstoffe.

Top!

Allerdings hätte ich bei einer italienischen Pesto kein Sonnenblumenöl erwartet. Warum verwendet Barilla kein Olivenöl? Ich vermute, es liegt am höheren Einkaufspreis für Olivenöl, aber sicher bin ich mir nicht.


Zubereitung & Rezept-Tipps


Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und die gewünschte Sorte Pesto Rustico einfach mit den heißen Nudeln vermischen. Fertig.

Natürlich kann man das Ganze noch verfeinern. Zum Beispiel den angerichteten Teller noch mit gerösteten Pinienkernen und frischen Kräuter bestreuen, ein bißchen frisch gehobelten Parmesan darübergeben - und genießen.

Die Pesto Rustico kann man aber noch ganz anders verwenden.

Zum Beispiel als Bruschetta-Belag, als Würze für köstliche (Nudel-)Salate oder gar als Marinade.

Viele Rezept-Ideen findet Ihr auf der Webseite von Barilla.
Pesto Rustico als Brotaufstrich


Preis-Leistung: Lohnt sich der Kauf?


In einem Glas Barilla Pesto Rustico sind 175 g bzw. 165 ml Pesto abgefüllt. Das sieht auf den ersten Blick wenig aus.

Aber die Pesto-Saucen sind sehr ergiebig. So kommt man für einen Teller Nudeln dicke mit einem Esslöffel Pesto aus. Ein Glas reicht also locker für 4 bis 6 erwachsene (!) Personen.



Kaufen kann man das Pesto Rustico in vielen Supermarkt-Ketten oder auch bei Amazon (wenn Du über diesen Link hier bei Amazon einkaufst, unterstützt du automatisch meinen Blog - dankeschön!).



Zum Preis: Ein Glas Pesto Rustico kostet etwa 3 €.

Viel? Jain.

Sicher gibt es Saucen, die günstiger sind, aber wenn ich das jetzt mal auf 6 Personen runterrechne, bin ich - inklusive Nudeln - bei weniger als 1 € pro Portion. Das ist dann wieder sehr günstig, vor allem, weil die Pesto-Saucen wirklich fast wie selbstgemacht schmecken und in keinster Weise künstlich.

Mein persönlicher Favorit ist übrigens "Mediterranes Gemüse", mein Mann fand die Sorte "Aubergine mit Kräutern" besonders gut. Und Sohnemännchen konnte sich am meisten für die "Getrockneten Tomaten" erwärmen.

Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker sein können ;-)


Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter Newsletter Blog Connect

Kommentare:

  1. Wir testen die Sorten auch und ich liiiebe sie schon jetzt! Echt lecker und ganz anders wie anderes Pesto!
    Allerdings reicht bei uns ein Glas für 2 Personen! :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Anna!

      Naja, das hängt natürlich davon ab, wieviel jede Person nimmt bzw. wie intensiv man den Geschmack mag. Wir sind tatsächlich mit einem Glas für 6 Personen hingekommen.

      Aber egal: Ich finde die Pesto-Saucen auch extrem lecker. Barilla hat mich überzeugt - und das ist oft gar nicht so einfach, weil ich immer sehr skeptisch bin, wenn ich einen Produkttest angehe.

      Löschen
  2. Ich mag die Pesto auch sehr gern, da man damit sehr viele Möglichkeiten hat. Ich hatte sie als erstes als Brotaufstrich benutzt, dann aber als Sauce für Pizzabrötchen. Die habe leckkkker geschmeckt und waren sehr schnell fertig.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.