[Reisetipp] Dänemark - ein Land mit vielen Facetten

Dänemark.

Ein Land wird wiederentdeckt. Ich erinnere mich noch genau an meinen ersten Urlaub in Dänemark. Es war damals mit einer Jugendfreizeit.

Was mir in Erinnerung geblieben ist, ist vor allem die Herzlichkeit der Dänen, viel Landschaft, tolle Strände, verträumte Städtchen und süßer Kuchen.


 
Süß. Die Dänen lieben es süß. Mir klebt heute noch die Zunge am Gaumen von dem Teilchen, was ich damals in einer kleinen Bäckerei in Thisted gekauft habe.

Aber lecker war's...



Dänemark - ein Land in Zahlen


Dänemark ist ein Land, das mit einer Fläche von knapp 43.000 km² nur ein Achtel der Fläche Deutschlands ausmacht. Rechnet man allerdings Grönland und die Faröer-Inseln mit ein, ist es mehr als 6 mal so groß.

Steinstrand in Dänemark
Ein typischer Steinstrand im Norden Dänemarks
Die vielen kleinen, zerklüfteten Inseln Dänemarks sorgen dafür, dass eine Künstenlänge von 7314 km zusammenkommt. Im Vergleich dazu stehen die 2390 km Küste Deutschlands ziemlich blass da.

Mit einer Einwohnerzahl im Kernland von etwa 5,6 Millionen kommt es auf eine Bevölkerungsdichte von 130 Einwohner pro km² - in Deutschland teilen sich statistisch gesehen noch 100 weitere Mitmenschen diesen Platz.

Und gerade diese recht dünne Besiedelung macht das Land für naturverbundene Reisende so interessant. Jährlich zieht es etwa 3 Millionen Touristen in diese faszinierende Landschaft aus Fjorden, Inseln, Wäldern, Mooren und Sümpfen.

Wer bei der Topographie des Landes an eine platte Ebene denkt, sei an dieser Stelle eines besseren belehrt. Zwar misst die höchste Erhebung des Landes gerade einmal 170 m über NN, das Landschaftsbild ist jedoch geprägt von einer Abwechslung aus Hügel- und Flachland.


Dänemark ist eingerahmt von 2 Meeren - der Nordsee und der Ostsee. An beiden finden sich traumhafte Strände - die meisten aus Sand, wenige Steinstrände. Gemeinsam ist beiden die saubere Luft. An der Westküste weht einem die bekannte Nordseebrise etwas rauer um die Nase, während es an der Ostseeküste etwas milder ist. Dafür kann man an der Westküste das faszinierende Spiel von Ebbe und Flut beobachten.
Drehkranzsockel eines Batteriegeschützes im Atlantikwallmuseum
Atlantikmuseum Hanstholm

Wer Dänemark bereisen will, hat also die Qual der Wahl.

Unser TIPP:
Wer an der Westküste verweilt, sollte sich unbedingt eines der Atlantikwall-Museen ansehen. Hier wird Geschichte greifbar und beeindruckend vermittelt.

Übernachten in Dänemark


Die Wirtschaft Dänemarks besteht hauptsächlich aus Landwirtschaft und Tourismus. Eine geeignete Unterbringung zu finden, ist also kein Problem.

Reisende mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil finden auf den zahlreichen Campingplätzen in Dänemark eine Unterkunft.

WICHTIG: Will man auf einem der genehmigten dänischen Campingplätze übernachten, muss man im Besitz des Campingpasses (Camping Key Europe) sein. Also: Rechtzeitig vor Urlaubsantritt besorgen.

Bekannt ist Dänemark aber auch und vor allem für eine große Anzahl an Ferienhäusern, die man über verschiedene Portale buchen kann.

Unser TIPP:
Gerade regionale Seiten bieten oft eine feinere und preisgünstigere Auswahl als große Buchungsplattformen. Bei einer Stichprobe konnten wir zum Beispiel auf http://www.blaavand.com/ Preisunterschiede im Vergleich zu bekannteren Reiseveranstaltern von bis zu 40 % feststellen. Ein genauer Blick lohnt sich also.


Diese Dokumente solltest du dabei haben


Kurz: Reisepass oder Personalausweis, Führerschein und die Zulassungspapiere für das Fahrzeug bzw. auch den Wohnwagen.

Auch Kinder müssen seit dem 1. Juni 2012 einen Kinderausweis mitführen!

Für den medizinischen Versorgungsfall sollte man die Europäische Krankenversicherungskarte an Bord haben. Allerdings werden Zahnarztrechnungen meist in bar fällig. Die Rechnung sollte man aber unbedingt aufheben und nach dem Urlaub bei seiner Krankenkasse einreichen.

Und damit wären wir auch schon beim nächsten Thema:


Bezahlen in Dänemark


Obwohl Dänemark Teil der EU ist, wird dort nicht mit Euro bezahlt. Die Währung ist nach wie vor Dänische Kronen (DKK) mit einem Umrechnungsfaktor von aktuell 7,46:1.

Ungünstig ist es, alles bargeldlos mit der EC-Karte zu zahlen, denn die Banken berechnen hierbei eine prozentuale Gebühr für den Fremdwährungseinsatz, der je nach Bank bis 2 % betragen und den Urlaub unnötig verteuern kann.

Aber auch das Bargeld abheben am Geldautomaten kann zur Gebührenfalle werden - Tipps, wie es günstig oder gar kostenlos geht, habe ich für euch hier zusammengestellt.


Kulinarische Spezialitäten


Das bekannte Smørrebrød ist übersetzt eigentlich nichts anderes als ein "geschmiertes Brot". Das klingt eher langweilig.

Aber die Zutaten machen den Unterschied!

Aufgrund der Lage zum Meer und zahlreichen Seen ist der Speisezettel Dänemarks reichlich gefüllt mit Meeresfrüchten und Fisch aller Art. Auch auf dem Smørrebrød finden wir hier deshalb vor allem Krabben und Heringe, oft gepaart mit Zwiebeln und Gurken.

Im Gegensatz zu dieser herzhaften Spezialität lieben die Dänen zum Nachmittagskaffee jedoch eher das andere Extrem, nämlich den anfangs beschriebenen köstlichen, aber sehr süßen Kuchen.

Ausprobieren ist absolute Pflicht!


Weitere Infos für Camper


Campingplätze in Dänemark findest du unter daenischecampingplaetze.dk

Infos zur Nordregion Dänemarks, an der sich Ost- und Nordsee vereinen, gibt es im Blog von camping.info

Hilfreiche Literatur für Wohnmobilisten:

Mit dem Wohnmobil nach Dänemark*
von Thomas & Yvonne Seiter.




Dir gefällt dieser Artikel?
Trage dich doch in meinen Verteiler ein,
dann kann ich dich über Neues auf meinem Blog informieren!
E-Mail*
Vorname
Nachname



* Empfehlungslink

z35W7z4v9z8w

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.