Warum der falsche Campingkocher den ganzen Urlaub versauen kann...


Campingkocher
© John Kasawa / Freedigitalphotos.net
Böse Überraschung bei der ersten Trekking-Tour: Der Campingkocher will einfach nicht zünden. Von der warmen Suppe kann man nur träumen - von dem morgendlichen Tässchen Kaffee ganz zu Schweigen.

Meistens liegt's nicht an der eigenen Unfähigkeit - sondern schlicht am falschen Campingkocher.

Obwohl:
falsch ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Vielmehr hat man sich für den speziellen Einsatzzweck wahrscheinlich nicht den geeignetsten Campingkocher ausgesucht.

Doch welcher Campingkocher eignet sich am besten?



Kein Non plus Ultra


Jeder Campingkocher hat seine Vor- und Nachteile. Einen Campingkocher, der alles kann, gibt es schlicht und einfach nicht.


Vielmehr ist es wichtig, den vorraussichtlichen Einsatz des Campingkocher genau einzuschätzen.

Es gibt 4 Grundtypen eines Campingkochers - unterschieden nach der Brennstoffart, mit der er betrieben wird:


  • Trockenbrennstoff-Kocher
  • Gaskocher
  • Spirituskocher
  • Benzinkocher

Welcher Campingkocher wofür geeignet ist, zeigt euch die folgende Übersicht:


Trockenbrennstoff-Kocher


Unkaputtbar und "idiotensicher": 
Die kleinsten und einfachsten Campingkocher sind sicherlich die Trockenbrennstoff-Kocher - auch Esbitkocher nach dem Hersteller genannt -, passen sie doch zusammengeklappt in jede Hosentasche.

Esbit ist ein Trockenbrennstoff, den ihr vielleicht vom Grillanzünden kennt. 

Der Nachteil: eine geringere Heizleistung und einen relativ hohen Brennstoffbedarf. Und: man kann ihn nicht einfach abschalten, sondern muss das Brennstoff-Stück ausbrennen lassen. 

Für kurze Trekks durchaus akzeptabel, bei längeren Touren nicht die erste Wahl.

Vor- und Nachteile
 
(+) kleines Packmaß
(+) geringes Gewicht (ca. 300 g)
(+) Unempfindlichkeit
(-) geringe Heizleistung
(-) hoher Verbrauch an Brennmaterial

Campingkocher Trockenbrennstoffkocher
Trockenbrennstoffkocher von Esbit



Kosten
 
etwa 5 bis 10 €
Brennstoff: ca. 2 € / 20 Stück 


amazon.de

http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=709995&site=3924&type=text&tnb=15&uid=000ad56b-307e-307e-789a-c82f09d7704b&productid=1275593770&diurl=http%3a%2f%2fwww.bw-online-shop.com%2fcgi-bin%2fshop%2ffront%2fshop_main.cgi%3fpid%3d12368%26func%3ddirekt%26artnr%3d14908-100
Gaskocher

Kocher, die mit Gaskartuschen betrieben werden, sind sehr verbreitet und beliebt, denn sie sind sehr einfach in der Handhabung. Kartusche aufschrauben, anschalten, fertig.

Ihr Nachteile: bei Kälte brennt das Gas (Butan) aufgrund seines Siedepunktes von -0,5 °C nicht mehr.

Außerdem ist die Versorgung mit Ersatzkartuschen je nach Urlaubsland nicht immer gegeben. So ist die Versorgung der CampingGaz Ventilklemmkartuschen in Südeuropa sehr gut, während man in Skandinavien diese schlecht bekommt. Umgekehrt gibt es dort meist die sogenannten Ventil-Schraubkartuschen.

Vor- und Nachteile

(+) einfache Bedienung
(+) hohe Heizleistung
(-) bei Kälte schwache Heizleistung
(-) platzraubende Kartuschen
Gaskocher Campingkocher
einfacher Gaskocher von CampinGaz



Kosten

ab etwa 20 €
Kartuschen ca. 6,- €

amazon.de

bw-online-shop.com
Spirituskocher

Einen Versorgungsengpass muss man beim Spirituskocher nicht fürchten: Spiritus gibt es in fast jedem Supermarkt oder in der Drogerie - weltweit. 

Spirituskocher verfügen über keine Leitungen und sind quasi unkaputtbar. Und sie trotzen sogar Sturm, wenn sie wie der nebenstehende Trangia Spirituskocher entsprechend gebaut sind.

Aber: die Heizleistung lässt sich nur schwer regulieren und bei Kälte tun sie sich oft schwer mit dem Entzünden. 

Außerdem verrußen die Topfböden sehr leicht.


Vor- und Nachteile

(+) einfache Bedienung
(+) unempfindlich
(+) robust
(+) geringes Packmaß
(+) leicht (unter 1 kg)
(-) Heizleistung schwer regulierbar
(-) bei Kälte schlecht entzündbar
(-) verrußen des Topfbodens
Spirituskocher Campingkocher
Trangia Spirituskocher



Kosten

ab etwa 70 €

http://www.amazon.de/gp/product/B000QHIHQQ/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B000QHIHQQ&linkCode=as2&tag=campingchecke-21&linkId=BU43H2NQNFX7YFY3

Benzinkocher

Benzinkocher werden - wie der Name schon sagt - mit Benzin betrieben.

Der Treibstoff ist überall zugänglich und der Kocher verweigert seinen Dienst auch bei großer Kälte nicht. 

Einen Benzinkocher muss man allerdings etwas mehr pflegen - eine regelmäßige Reinigung der Düsen und Überrüfung der Dichtung ist für einen einwandfreien Betrieb quasi Pflicht - und die Handhabung verlangt etwas mehr Aufmerksamkeit.


Vor- und Nachteile

(+) hohe Heizleistung
(+) auch bei Kälte gute Entzündung
(+) gute Verfügbarkeit des Brennstoffs
(+) leicht (ca. 500 g ohne Brennstoff)
(-) pflege- und wartungsintensiv
(-) Handhabung braucht etwas Übung

Benzinkocher Campingkocher
Coleman Dual Fuel Benzinkocher



Kosten

ab 80 €


amazon.de


bw-online-shop.com




Dir gefällt dieser Artikel?
Trage dich doch in meinen Verteiler ein,
dann kann ich dich über Neues auf meinem Blog informieren!
E-Mail*
Vorname
Nachname

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.