[Campingküche] Brötchen in der Pfanne gebacken

frisch gebackenes Brötchen
© rakratchada torsap / Freedigitalphotos.net
Nachdem sich mein Post über den Apfelkuchen aus der Pfanne zu einem der beliebtesten Artikel in meinem Blog gemausert hat, möchte ich euch heute mit einem neuen Rezept verwöhnen.

Brötchen!

Ja, denkt der ein oder andere vielleicht, wer muss denn unbedingt Brötchen im Campingurlaub backen - wo es doch überall Bäcker gibt und fast jeder Campingplatz einen Brötchenservice anbietet?



Nun, manchmal schmecken einem schlicht und einfach die kaufbaren Brötchen nicht.

Oder man hat am Abend vergessen, sie vorzubestellen.

Dem einem wird es auf Dauer zu teuer, jeden Tag die Brötchen zu kaufen - der andere ist mit seinem Reisemobil fernab jeglicher Nahversorgung und muss selbst backen.

Mir fallen tausende Gründe ein, Brötchen selbst zu backen.

Der schönste Grund, dieses Rezept einfach mal auszuprobieren:
Die Lust am Backen und die Neugier auf Neues.

Und da der Normal-Camper keinen Backofen dabei hat, benutzen wir einfach wieder eine Pfanne, um die Brötchen auszubacken. Klappt zur Not überdies auch mit einem normalen Kochtopf!

Viel Spaß beim Nachbacken!


Zutaten (für 4 Brötchen)


200 g Weizenmehl (Typ 405 oder 550), entspricht etwa 10 gehäuften Esslöffeln
1/2 Tüte Trockenhefe
1 Teelöffel (TL) Öl
1 TL Zucker
1 TL Salz
125 ml Wasser (= ein halber Kaffeebecher oder 1 normale Tasse voll)
wer mag: Gewürze / Kräuter, z. B. Thymian, Kümmel, Rosmarin...


Zubereitung


Hefe - angesetzt mit Wasser und Zucker
Die Trockenhefe mit dem lauwarmen Wasser und dem Zucker in einer Schüssel verrühren und etwa 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe anfängt, Blasen zu schlagen.



Brötchenteig in RührschüsselAlle anderen Zutaten dazubeben und von Hand zu einem Teig verkneten. Die Schüssel abgedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

TIPP:
Den Teig bereitet man am besten bereits am Vorabend zu, dann gehen die Brötchen einfach besser auf und werden lockerer sowie auch leckerer! Dazu wickelt man den Teig an dieser Stelle in Klarsichtfolie ein und packt ihn in den Kühlschrank.

Brötchen-Rohlinge in der Pfanne
Jetzt bzw. am nächsten Morgen den Teig in 4 gleich große Teile teilen und jedes Teil zu einer Kugel formen. Die Kugeln in eine gefettete Pfanne setzen und nochmals etwa 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Eine Herdplatte oder auch die Flamme des Gasherdes auf ein Drittel der möglichen Leistung einstellen (also bei 6 Stufen auf Stufe 2, bei 12 Stufen auf Stufe 4 usw.).

Die Brötchen bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten backen, dann den Regler des Herdes auf die kleinest Stufe stellen. Ca. 10 Minuten weiterbacken, bis die Brötchen an der Unterseite schön braun sind, dann einmal wenden und weitere 5 bis 10 Minuten backen.

Am besten noch warm servieren!


TIPP 1:


Für dieses Rezept verwende ich Trockenhefe, weil man die gut lagern und immer dabei haben kann.

Ich gebe die Trockenhefe immer vorher mit dem Zucker ins lauwarme Wasser und lasse sie gehen, obwohl auf der Tüte draufsteht, man könne sie direkt ohne aufzulösen verwenden. Meiner Erfahrung nach wirkt die Hefe dann aber doch nicht so treibend auf den Teig, wie sie soll, also gönnt der Hefe die 10 Minuten!

Natürlich könnt ihr auch frische Hefe verwenden!


TIPP 2:


Wer Sämereien (wie Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne etc.) dabei hat, kann diese auf die Brötchen-Rohlinge streuen und mitbacken. Lecker!




Dir gefällt mein Blog? Dann folge mir doch...
rss Facebook Google+ Twitter Newsletter Blog Connect

Kommentare:

  1. Super, ich habe das schon vermutet, dass das klappt aber leider nichts gutes gefunden! Danke
    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe momentan nur einen Herd mit 6 Stufen und wollte unbedingt wieder mal etwas backen, Brötchen gehen immer dachte ich und daher brauchte ich dringend eine Anleitung. Ich habe zwar ein anderes Rezept verwendet (mit Backpulver) aber die Backanleitung funktionierte so, so toll, ganz großes Dankeschön! Selbst hätte ich das so nie hinbekommen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne geschenen :-)

      Wenn du gerne backst und doch keinen Backofen hast, musst du auch unbedingt den (Apfel-)Kuchen in der Pfanne ausprobieren! Das Rezept findest du hier in meinem Blog.

      Löschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.