[Ausflugstipp] Burg Altena im Märkischen Kreis

Burg Altena - Ausflugtipp im Sauerland
Burg Altena: Blick vom mittleren Burgturm
In jeder Region gibt es Tolles zu entdecken. Wer seinen Campingurlaub auf einen der zahlreichen Campingplätze im Märkischen Kreis, Sauerland oder Bergischen Land verbringt, dem kann ich einen Tagesausflug zur Burg Altena nur wärmstens ans Herz legen.

Burgen und Schlösser ziehen uns an, denn sie öffnen ein Fenster in eine Welt, die schon fast vergessen ist.

Wir tendieren hierbei wohl auch immer zum Romantischen, denken an stolze Burgherren, edle Ritter und feine Hofdamen.

Doch die Realität sieht leider etwas anders aus. Nicht immer war das Leben auf einer Burg so schön wie im Märchen. Sondern eher hart und vor allem hart umkämpft!

Davon zeugen die vielen Waffen und Rüstungen, die für die Verteidigung der Burg von Nöten waren.



 

Von den Anfängen bis heute


Die Burg Altena thront malerisch über der Stadt Altena, die sich am Ufer des Flusses Lenne entlangschlängelt.

Eine sagenhafte Überlieferung datiert die Begründung der Burg auf die Zeit Kaiser Ottos III. (also etwa um das Jahr 1000 n. Chr.), eine andere wiederum sieht die Ursprünge der Burg im Jahr 1108. Egal, welche von beiden stimmt - auf jeden Fall ist die Burg sehr alt.
 
Im Jahre 1455 brennt die Burg ab und wird notdürftig wieder hergerichtet. Doch die militärische Bedeutung der Burg nimmt immer weiter ab, und die Burg verfällt immer mehr.

Später wird die Burg anderweitig als als Herrschaftssitz genutzt. So wurde die Burg u. a. zum Invalidenhaus; eine zeitlang diente ein Teil der Burg als Waisen- und Armenhaus, der andere Teil als Gefängnis. 1840 wird das Armenhaus aufgelöst, von 1856 bis 1907 unterhält der Johanniterorden hier sogar ein Krankenhaus.

1907 wird der Märkische Burgverein gegründet, dessen Ziel der Wiederaufbau der Burg Altena ist.

Burg Altena - Blick auf die Jugendherberge
Blick auf die Jugendherberge der Burg
1914 wird dort die erste ständige Jugendherberge der Welt eingerichtet - eine Tatsache, die die Burg Altena weltberühmt machte.

Auch heute noch ist auf der Burg eine Jugendherberge untergebracht, allerdings etwas komfortabler als die anfänglichen Räumlichkeiten, die man immer noch besichtigen kann.

Geschichte erleben


Heute findet man in der Burg in einer Dauerausstellung die Regionalgeschichte der Grafschaft Mark.

Burg Altena - Burgtor
Das Burgtor der Burg Altena
Was die Burg so besonders macht, sind die auf  die entsprechende Zielgruppe ausgerichteten Führungen. So erfahren zum Beispiel Kinder hautnah, wie es sich als Knappe lebte oder gehen bei einer Schatzsuche auf Entdeckungsreise.

Geschichte wird hier also nicht trocken und langweilig vermittelt, sondern mit viel Spaß und Herzblut. Das ist überdies auch ein toller Geheimtipp für Kindergeburtstage!


Anreise & Parken


Bis vor kurzem war es noch relativ beschwerlich, auf die Burg zu kommen. Ein paar wenige Parkplätze neben der Burg reichten bei Weitem nicht für die Besuchermassen aus. Die schmale Straße zur Burg hoch bot auch nicht viel Parkraum.

Allenfalls auf den großzügigen Parkflächen unten in der Stadt konnte man getrost sein Auto abstellen, jedoch stand da ein weiter Fußmarsch den Berg hinauf an, mit Kind oder gehbehinderten Begleitern sehr mühsam.

Am 26. April 2014 wurde der Erlebnisaufzug der Burg Altena eingeweiht, der von der Fußgängerzone direkt zum Schloß hinauf führt. Diesen konnte ich leider noch nicht genauer inspizieren, da mein letzter Besuch auf der Burg im Februar 2014 stattfand, die Bilder auf der Homepage der Burg machen jedoch neugierig, so dass mein nächster Besuch sicher nicht in allzu ferner Zukunft liegen wird.



Weitere Infos


Die Chronik der Burg Altena könnt Ihr hier als pdf downloaden.

Adresse:

Museen Burg Altena
Fritz-Thomée-Straße 80
58762 Altena
Informationen während der Öffnungszeiten
Tel.: (02352) 966 7033
Email: museen@maerkischer-kreis.de


Eintrittspreise:

Erwachsene zahlen 5,- € Eintritt. Für Kinder von 6 bis 17 Jahren sowie für Schüler, Studenten und Behinderte kostet das Ticket 2,50 €. Kinder unter 6 Jahren kommen kostenfrei auf die Burg.

Gruppentarife, Familienkarten und sonstige Ermäßigungen könnt ihr hier einsehen.


Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Freitag von 9.30 bis 17 Uhr
  • Samstag, Sonntag  und Feiertag von 11 bis 18 Uhr
  • Montags geschlossen außer Ostermontag, Pfingstmontag und 2. Weihnachtstag, falls er auf einen Montag fällt, von 11 bis 18 Uhr
  • 24.12., 25.12., 31.12. und 1.1. geschlossen


Post scriptum


Wenn du ein Fan von Schlössern und Burgen bist, dann schau dir doch mal diesen Blog von Daniela an. Da gab es eine tolle Blogparade, in der viele "alte Gemäuer" vorgestellt wurden.

Kommentare:

  1. Ich war schon lange nicht mehr auf der Burg Altena. Vor Jahren führte mich eine Klassenfahrt in besagte Jugendherberge - ich hatte sie fast schon vergessen (shame on me...) Durch deinen Artikel habe ich richtig Lust bekommen, die Burg meinen Kindern zu zeigen. Bin gespannt auf den Erlebnisaufzug.

    Vielen Dank für den Tip!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann wird es wohl Zeit. Gerade für Kinder sind Burgen ja immer sehr spannend.

      Ich wünsche euch viel Spaß!

      Löschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.