Erste Eindrücke vom Caravan Salon 2014

Caravan Salon 2014 - Messehalle 5
Natürlich waren die Camping-Checker auch auf dem Caravan Salon 2014 unterwegs. Unsere ersten Eindrücke: es gibt viel zu sehen und es lohnt sich auf jeden Fall, die Messe zu besuchen. Und es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei - von schlicht bis luxuriös gibt es alles, was das Herz begehrt...



Quo vadis, Campingwelt?


Wobei man sich schon fragt, ob der sichtbare Trend zum extremen Luxus tatsächlich noch etwas mit dem eigentlichen Camping zu tun hat. Wohnwagen mit Alcantara-Ausstattung sind sicherlich schön anzusehen, aber bei dem Gedanken daran, dass unser Sohn mit sandverschmierten Händen dem Innendesign seine ganz persönliche Note verleiht, will sich bei mir das Campingfeeling nicht so recht einstellen. Wohler fühle ich mich da tatsächlich in den günstigeren Modellen, die zwar schlicht, aber funktional eingerichtet sind.

Auffallend war, dass an den meisten Wohnmobilen in den Frontscheiben ein großes Schild klebte, welches auf die Zulassungsbegrenzung unter 3,5 Tonnen hinwies. Der Grund: Viele haben ihren "alten" Führerschein, der bis 7,5 t galt, nicht mehr verlängern lassen und stehen jetzt vor dem Problem, dass sie die größeren Wohnmobile schlicht nicht mehr fahren dürfen - auch nicht mit dem "grauen" oder "rosa" Lappen - denn die Besitzstandswahrung der alten Führerscheinklassen gilt nur bis zum 50. Geburtstag.

Zahlreiche Anbieter von Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Sat-Anlagen zeugen von einem Cocooning-Trend, den ich persönlich nicht gutheiße. Zu oft habe ich es schon auf dem Campingplatz erlebt, dass nach dem Abendessen der Campingplatz wie leergefegt ist, in den Campern aber das Licht der Mattscheibe vor sich hinflackert...


Gelungene Alternativen


Camp-let
Um so schöner zu sehen sind die Alternativen zum Aufrüst-Trend. Sehenswert sind die Klappwohnwagen, Zeltanhänger und Co, die man in Halle 15 findet. Ein unscheinbarer Anhänger verwandelt sich mit wenigen Handgriffen in ein großzügiges Zelt, welches die Küchenzeile direkt mitliefert - denn die befindet sich meist direkt im Hänger eingebaut, zum Beispiel in der Heckklappe eines Camp-let. Eine Weltneuheit bei den Faltcaravans präsentiert die Firma Holtkamper: den Cocoon Aero Wind®Force, der sich per Gebläse selbst auf- oder abbaut - unbedingt anschauen!

Vorteile der Faltwohnwagen bzw. Zeltanhänger: Im fahrbereiten Zustand sind sie nur um einen Meter hoch und laufen im Windschatten des Zugfahrzeuges mit. Außerdem sind sie mit unter 200 kg meist recht leicht, was mit dem Windschattenfahren zusammen eine große Spritersparnis bedeutet. Auf Komfort muss nicht verzichtet werden, denn die Faltcaravans bieten enormen Platz und die Betten sind bereits integriert - in bequemer Schlafhöhe, weg vom (kalten) Boden!

Auch witzig: die dachboxähnlichen Schlafzelte von Autohome®, die einen sicheren Schlafplatz auf dem Dach des kleinsten Autos bieten und zum Fahren einfach zusammengeklappt werden. Als Alternative zum Zelt ist dies vor allem für Besitzer des neuen Führerscheins interessant, bei denen die Fahrerlaubnis für einen Anhänger nicht mehr automatisch inklusive ist.


Reise in die Vergangenheit


Isetta mit Wohnwagen
Eine wohltuende Rückbesinnung an die Anfänge des Campings ist in Halle 7 möglich.

Hier stellt der Camping Oldie Club seine Schätzchen aus. Wahre Kuriositäten finden sich dort, zum Beispiel eine Isetta mit Wohnwagen oder der sogenannte FaWoBoo - ein Klappwohnwagen mit abnehmbaren Dach, welches gleichzeitig als Boot verwendet werden kann (sehr sehenswert!!!), und andere Wohnwagen-Gespanne älteren Baujahres, die die Blicke auf sich ziehen.


Anstrengend? Hier kann man ausruhen...


Ein Tag auf der Messe ist anstrengend. Man läuft schon einige Kilometer auf und ab und die ganzen Eindrücke wollen verarbeitet werden. Gut zu wissen, wo man Pausen ein- und auch mal die Beine hochlegen kann.

Abgesehen von den Imbissen und Restaurants, können wir zum Durchatmen die Halle 5 empfehlen. Hier finden sich direkt am Eingang ein paar weiße Bänke, die zum Verweilen einladen. Aber auch viele Aussteller halten Bänke, Stühle oder gemütliche Sofas für die Besucher bereit, ohne diese direkt mit Verkaufsgesprächen zu bombadieren. Vielen Dank dafür! 

Bei verschiedenen Ausstellern wird eine Spielecke für die Kleinen geboten, lobend erwähnt sei hier der Spielbereich von Hobby - allerdings mit einer kleinen Kritik: den Fernseher könnte man sich sparen ;-)

Bei schönem Wetter ist das Freigelände (k)ein Geheimtipp, bei dem gerade die jungen Camper mit Kletterpark, Hüpfburg und Kanu-Welt voll auf ihre Kosten kommen und sich mal richtig austoben können. Hier finden sich jede Menge Sitzgelegenheiten wie Bänke und Outdoor-Liegen, die zum Entspannen und Kraft schöpfen einladen.




Wie war euer Besuch auf dem Caravan Salon?
Was findet ihr dort sehenswert - und was hat euch vielleicht nicht gefallen?

Wir freuen uns auf eure Kommentare!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.