Stichtag 1. Juli: Warnwestenpflicht in Deutschland

Warnweste
© Suat Eman / Freedigitalphotos.net
Seit dem 01.07.2014 gilt auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht - sowohl für gewerbliche als auch für Privat-Fahrzeuge. In jedem Fahrzeug muss nun mindestens eine Warnweste mitgeführt werden.

Die Warnweste kann rot, gelb oder orange sein, muss jedoch in jedem Fall der DIN EN 471 bzw. der EN ISO 20471:2013 entsprechen.


Für wen gilt die Warnwestenpflicht?


Es muss eine Weste pro Fahrzeug vorhanden sein - unabhängig von der Anzahl der Insassen. Anziehen sollte sie im Notfall derjenige, der das Warndreieck aufstellt. Abgesehen davon ist es natürlich jedem freigestellt, mehrere Warnwesten mitzuführen. Im Optimalfall wird also für jeden möglichen Mitfahrer eine Warnweste bereitgehalten - dies ist jedoch kein Muss.


Die Ausnahme von der Regel


Ausgenommen von dieser Regelung sind Krafträder, Krankenfahrstühle, einachsige Zug- und Arbeitsmaschinen sowie Wohnmobile - gerade für Wohnmobile ist jedoch ein Mitführen einer Warnweste trotzdem empfehlenswert. Denn abseits irgendwelcher Verwarngelder erhöht eine Warnweste im Falle eines Falles vor allem bei Dunkelheit oder unklaren Sichtverhältnissen (zum Beispiel Nebel) die eigene Sicherheit und senkt damit das Unfallrisiko.


Was kostet es, wenn man keine Warnweste dabei hat?


Wer bei Verkehrskontrollen keine entsprechende Warnweste vorweisen kann, muss als Fahrzeugführer mit einem Verwarngeld in Höhe von 5 € rechnen - dafür bekommt man schon zwei genormte Warnwesten im Autozubehör-Handel*. Der Fahrzeughalter hingegen ist für fehlende Warnwesten nicht haftbar zu machen. Wer sich also ein Fahrzeug leiht, sollte unbedingt darauf achten, dass eine der o. g. Norm entsprechende Warnweste im Fahrzeug vorhanden ist.


Warnwestenpflicht im Ausland


Teurer kann es im Ausland werden: Wer hier gegen die Warnwestenpflicht verstösst, zahlt schnell ein Verwarngeld im hohen 2-stelligen oder gar niedrigen 3-stelligen Bereich. Die Regelungen, wieviele Westen vorhanden sein müssen und wer von der Pflicht ausgenommen wird, ist nicht einheitlich geregelt. Der ADAC hat hierzu jedoch eine Übersicht ins Netz gestellt, auf die ein Blick vor Reiseantritt lohnt:

www.adac.de/_mmm/pdf/Warnwestenpflicht_166056.pdf



* Werbelink 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.