Sperrung der A1-Rheinbrücke Leverkusen auch für Wohnmobile & Wohnwagen-Gespanne

Kabelverankerung der Rheinbrücke Leverkusen
Kabelverankerung [© Straßen.NRW]

Die marode Rheinbrücke auf der A1 bei Leverkusen ist seit dem 16. Juni 2014 wieder für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Was vielen nicht bewusst ist: Das betrifft nicht nur LKWs, sondern auch Busse, Wohnmobile und Wohnwagen-Gespanne sowie Autos mit Anhänger!




Dabei zählt nicht das tatsächliche Gesamtgewicht, sondern das zulässige Höchstgewicht - ein mal mehr ist es also wichtig, über Maße und Gewichte seines rollenden Untersatzes genau Bescheid zu wissen. 

Ein Verstoß gegen die Gewichtsbegrenzung wird mit 150 € sowie einem Punkt in Flensburg geahndet - und kontrolliert wird fleißig, denn die sanierungsbedürftige Brücke kann durch den Schwerlastverkehr immensen Schaden erleiden. Des Weiteren gilt nach wie vor ein Tempolimit von 60 km/h. Indes wurden auch die Blitzanlagen mit Gewichtssensoren ausgestattet - dort werden also nicht nur Geschwindigkeitsverstösse im Bild festgehalten.

Bei den jetzt beobachteten Schäden handelt es sich laut Straßen NRW um

"[...] Risse in den Seilkammern. Dabei besteht die Gefahr eines reißverschlussartigen Versagens der Schweißnähte. Solange das Schadensausmaß nicht vollständig bekannt und die erforderliche Notverstärkung nicht abgeschlossen ist, können vorhandene Risse weitere Schäden auslösen und dadurch weitere Schweißnähte aufbrechen. Dann könnten die Seilkräfte nicht mehr aufgenommen werden und die Standsicherheit des Bauwerks wäre gefährdet."

Ausgerechnet einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte NRWs ist damit für viele Verkehrsteilnehmer tabu. Wer kann, sollte die Brücke weiträumig umfahren und bereits vor Abreise nach Ausweichstrecken Ausschau halten.


 

Leverkusener Brücke umfahren - aber wie?


Die nächstgelegenen Autobahn-Rheinbrücken sind nördlich die Fleher Brücke bei Düsseldorf (A46) und südlich die Rodenkirchener Brücke bei Köln (A4).

➨ Ausweichroute über die Rodenkirchener Brücke:

  • Dazu muss man von Norden kommend bei Leverkusen auf die A3 Richtung Frankfurt wechseln und dann am Heumarer Dreieck auf die A4 Richtung Frechen auffahren.
  • In umgekehrter Richtung geht es im Kreuz Köln-West auf die A4 Richtung, um am Heumarer Kreuz der A3 bis zum Kreuz Leverkusen zu folgen. 

Kleiner Wermutstropfen: Die A3 ist eine der vielbefahrendsten Autobahnen in Deutschland und somit eine der stauträchtigsten Routen. Dieser Weg ist circa 15 km länger als die Direktverbindung über die A1.


➨ Ausweichroute über die Fleher Brücke:


Wer lieber über die Fleher Brücke fahren möchte, kann diese Umgehung benutzen (das sind allerdings gute 40(!) Kilometer Umweg):
  • Von Süden kommend, bis zum Kreuz Köln Nord fahren und dort auf die A57 Richtung Krefeld auffahren. Am Dreieck Neuss-Süd auf die A46 Richtung Wuppertal wechseln. Bei Fernzielen nördlich Wuppertals kann man direkt auf der A46 bleiben, denn diese trifft beim Kreuz Wuppertal Nord wieder auf die A1. Wer schneller auf die A1 zurück will, kann die A59 oder die A3 in Richtung Süden nutzen und trifft so bereits bei Leverkusen wieder auf die A1.
  • Von Norden kommend wechselt man analog bei Leverkusen auf die A3 Richtung Oberhausen, letzte Möglichkeit ist jedoch die A59 in Sichtweite der Leverkusener Rheinbrücke. Richtung Norden trifft man bei beiden Autobahnen auf die A46, der man in Richtung Neuss folgt. Am Kreuz Neuss-Süd wechselt man auf die A57 in Richtung Köln.

Keine gute Idee...


Immer wieder sichtet man auch in Köln selbst LKW und Gespanne, die über eine der städtischen Rheinbrücken das Problem der Leverkusener Autobahnbrücke umgehen wollen.

Die Mülheimer Brücke, die Zoobrücke, die Deutzer Brücke sowie die Südbrücke sind jedoch eh schon mit dem normalen Verkehrsaufkommen - sagen wir es mal neutral - ausgelastet, so dass hier zusätzlicher Verkehr durch Autobahn-Umfahrer schnell zum Verkehrskollaps führen kann. Wer sich einmal stundenlang durch den Kölner Verkehr gequält hat, weiß, wovon ich spreche ;-)



1 Kommentar:

  1. Ja, den Artikel hätte ich besser mal vorher gelesen!!! Bin in eine Polizeikontrolle geraten und war mit unserem Wohnwagen-Gespann natürlich über die 3,5 Tonnen. Da fing der Urlaub direkt gut an...

    AntwortenLöschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.