[Campingküche] (Apfel-) Kuchen in der Pfanne gebacken

Apfelkuchen, fertig gebacken
Kuchen im Campingurlaub? Gibt es doch meist nur als Fertigkuchen oder vom örtlichen Bäcker oder Konditor gekauft. Aber es geht auch anders! Mit einem Kuchen in der Pfanne gebacken!

Backen ohne Backofen - der Camping-Checker zeigt, wie's geht!


 

Apfelspalten in der Pfanne Zutaten für 1 Kuchen in der Pfanne (8 Stücke)


1 grosser Apfel
12 gehäufte EL Mehl (= ca. 250 g)
10 gehäufte EL Zucker (= ca.. 150 g)
1 Kaffeetasse Öl
ein halbes Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
Teig in der Pfanne3 Eier
etwas Milch


Zubereitung


gebackener Apfelkuchen in der PfanneDen Apfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Die Pfanne einfetten (auch antihaftbeschichtete Pfannen bitte einfetten), die Apfelspalten in der Pfanne verteilen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Einige Minuten auf mittlerer Hitze andünsten.

Fertig gebackener Apfelkuchen - ohne Backofen gebacken!In der Zwischenzeit aus dem Mehl, dem restlichen Zucker, dem Öl, dem Backpulver, den Eiern und dem Vanillezucker einen Teig herstellen. Das geht mit einem normalen Rührbesen  [da wir anstatt Butter Öl verwenden ;-) ist das kein Problem] - ein elektrisches Rührgerät ist also nicht notwendig. Soviel Milch zugeben, dass die Masse gerade gut gerührt werden kann - das ist unfähr eine halbe Tasse.

Stück Apfelkuchen auf Teller angerichtetDen Teig auf den Äpfeln verteilen, Deckel auf die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten backen, dann auf kleine Hitze schalten und den Kuche in der Pfanne weiterbacken, bis der Teig durchgebacken ist (etwa 15 - 20 Minuten).

Nun einen großen Teller, ein Schneidbrett oder einen Tortenteller auf die Pfanne legen und beides umdrehen, so dass der Kuchen gestürzt wird. Wer mag, kann das Ganze noch mit Puderzucker bestreuen.






Tipp 1:

Eine grosse Pfanne verwenden - der Teig geht gut auf und braucht Platz. Wer nur eine kleine Pfanne zur Verfügung hat oder für weniger Personen einen Kuchen backen will, sollte die Mengen halbieren.

Tipp 2:

Anstatt Äpfel kann man auch jedes andere Obst verwenden. Wenn also zum Beispiel neben eurem Wohnwagen ein Kirschenbaum in vollem Fruchtstand steht - zugreifen!!!

Tipp 3:

Dieses Rezept ist nicht nur für die Campingküche geeignet. Kleine Küchen (z. B. Studentenküche, Gartenlaube) haben oft keinen Backofen - auf frisch gebackenen Kuchen muss so aber keiner mehr verzichten!




Rezept schon ausprobiert? Wie ist euer erster Kuchen aus der Pfanne geworden?
Wir freuen uns auf euren Kommentar!

Kommentare:

  1. Hallo,
    im Prinzip ist das doch ein etwas dickerer Pfann oder Eierkuchen oder?
    Ich hab das bisher noch nie auf dem Campingplatz probiert, aber ich werde es mal probieren. Erst zu Hause und dann im Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Hannes! Nein, es ist kein Pfann- oder Eierkuchen. Der Teig ist genau wie bei einem richtigen Kuchen und geht auch genauso auf. Ich habe den Kuchen letzte Woche erst gebacken und zum Kaffee serviert - hätte ich nicht erzählt, dass er auf etwas ungewöhnliche Art gebacken wurde, meine Gäste hätten es gar nicht gemerkt. War wirklich super lecker! Probier es aus :-)

      Löschen
  2. Habe den Kuchen heute gemacht, echt lecker! Richtiger Kuchen wie aus dem Backofen! Super! Würde schon nach dem Rezept gefragt����

    AntwortenLöschen
  3. ich suche ständig nach so einfachen Rezepten .Daumen hoch

    AntwortenLöschen
  4. geht aber auch im ofen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, den haben aber die Wenigsten im Campingurlaub dabei :-)

      Löschen
  5. Gibt's ja gar nicht! Das probiere ich beim Zelten in zwei Wochen aus! Kommt direkt auf meine Pinterest Wand, ganz dickes Danke für diesen tollen Tipp!!!

    AntwortenLöschen
  6. muss da wirklich so viel Ö rein ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, das Öl ersetzt ja in diesem Fall die Butter oder Margarine, das wäre von der Menge her ebenso viel Fett. Ich meine eine normale Kaffeetasse, bitte keinen Kaffeebecher (Humpen) dafür nehmen, das wäre dann wirklich zu viel.

      Wenn du weniger Öl verwenden willst, probier es einfach aus. Ich weiß aber nicht, ob es dann klappt. Kannst ja mal Rückmeldung geben.

      Löschen
  7. Ich backe überhaupt nicht gerne aber diesen Kuchen habe ich heute gemacht.
    Er hat wirklich sehr gut geschmeckt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich zum Ausprobieren animiert habe.

      Löschen
  8. Guter Tipp - und scheint schnell und einfach zu gehen. Genau das richtige Kuchen-Rezept, wenn wir an der Rennstrecke sind und es schnell gehen muss. Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe den Kuchen heute "neben" dem Kochen gebacken und er ist so überraschend aufgegangen, leicht und luftig geworden. Der sieht nicht aus wie aus der Pfanne. Allerdings habe ich mehr Äpfel verwendet und noch etwas Zimt dazu getan. Und damit er für den Blutzucker besser ist, nur 200gr Mehl und ca 50gr Haferflocken verwendet. Ein super guter Kuchen. Und der wurde zu Hause gebacken, da ist es ja ich auch toll, wenn es schnell geht.
    Mir gefällt das Rezept so gut, das ich es gerne
    auf meine Lieblingskochseite(ichkocheat) stellen würde, aber da ist ja leider das Urheberrecht ;-).
    Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Apfelkuchen aus der Pfanne geschmeckt hat und du so begeistert bist.

      Wegen der Veröffentlichung:
      Nun, wenn du den Kuchen so veränderst wie du geschrieben hast, ist es ja nicht mehr "mein" Rezept ;-) und ein paar Fotos kriegst du bestimmt auch selber hin...

      Löschen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.