Günstig in den Urlaub mit Campingcheques?

Auf meiner Suche nach einem günstigen Urlaub bin ich auf die Camping-Cheques gestossen. Hier kostet jede Nacht mit 2 Personen 16 € - einheitlich auf allen angeschlossenen Campingplätzen.

Gibt es versteckte Kosten? 


Eine Frage, die für den Camping-Checker wie gerufen kommt!


Wie funktioniert's?

In ganz Europa gibt es derzeit 649 Campingplätze (Stand: Juni 2014), auf denen man mit den Campingcheques bezahlen kann. 

Sparschwein: Sparen für die Urlaubskasse
© Grant Cochrane / Freedigitalphotos.net
Das funktioniert eigentlich ganz einfach: 
  • Rechtzeitig vor dem Urlaubsantritt besorgt man sich die benötigte Anzahl an Campingcheques. Diese bestellt man direkt über die Webseite dieses Anbieters. 
  • Zu beachten ist: Bei Bestellung der Cheques fällt eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 8 € an. Daher mein Tipp: Bei mehreren Urlaubsfahrten im Jahr auf teilnehmende Campingplätze gleich auf Vorrat ordern.
  • Bezahlt wird per Bankeinzug.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt laut Angaben etwa 1 Woche - also nicht auf den letzten Drücker bestellen!
  • Am Ende der Reise bezahlt man anstatt mit Bargeld einfach mit den Cheques.

Die Campingcheques sind zwei Kalenderjahre gültig (also zum Beispiel vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2015). Die angebotenen Silber- und Goldkarten (papierlose Campingcheques) bieten weitere Vorteile. So sind mit der Goldkarte die Cheques sogar 4 Jahre lang gültig.

Inbegriffen im Preis sind wie gesagt 2 Personen auf einem Standardplatz (Auto mit Wohnwagen oder Zelt bzw. ein Reisemobil), Strom und der Zugang zu den Sanitäranlagen. Auf Campingplätzen, die Hunde erlauben, kann dieser ohne Zusatzkosten mitgebracht werden.

Eine zeitliche Einschränkung der Campingcheques auf den einzelnen Plätzen ist zu beachten. Die günstigen Preise sollen natürlich für eine bessere Auslastung der Plätze in der Nebensaison sorgen - in der Hauptsaison werden die Campingcheques meist nicht akzeptiert.

Welche Aufschläge können dazu kommen?


Diverse Zusatzkosten werden nicht durch die Campingcheques abgedeckt:
  • Aufschläge für weitere Personen
  • Komfortstellplätze
  • Kurtaxe
  • Reservierungsgebühren


Ein direkter Vergleich


Zur Berechnung kam beispielhaft der Campingplatz Noordduinen in den Niederlanden zum Zuge.

Ein Paar (beide unter 55 Jahre) mit Kind (4 Jahre) auf einem Komfortstellplatz, Aufenthaltsdauer 14 Tage (30.08. - 13.09.2014) zahlt inkl. Reservierungsgebühr
  • Normalpreis: 606,10 €
  • mit Camping Key Europe CKE / ADAC CampCard: 466,10 €
  • mit Campingcheques: 396,10 €

Testsieger bei gleicher Leistung ist also tatsächlich Campingcheques geworden - mit einem Preisvorteil zum Normalpreis in diesem Fall von satten 34 %. 

Ob das Ergebnis auf anderen Plätzen ebenso eindeutig ausfällt? Nun, es lohnt sich auf jeden Fall, den Taschenrechner bei der Planung der nächsten Urlaubsfahrt herauszuholen.


Link zur Webseite


Die Campingcheques findet Ihr im Net unter http://www.campingcheque.de/



Habt Ihr schon Erfahrungen mit den Campingcheques gemacht?

Dann nutzt die Kommentarfunktion und erzählt uns davon!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind für uns das Salz in der Suppe - mit ihnen bekommt unser Blog erst den runden Geschmack.
Deshalb freuen wir uns, wenn du hier deinen Gedanken freien Lauf lässt.